Aktuelles

Covid19 Schutzimpfung

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wir freuen uns, Ihnen seit 1. April 2021 Covid 19 Impfungen hier in unserer Praxis anbieten zu können.

 Terminvereinbarung bitte Online über doctolib!

Durch die neue Richtlinie der STIKO werden wir ab sofort, nach Erstimpfungen mit AstraZeneca, automatisch als Zweitimpfung mRNA Impfstoffe verwenden, falls gewünscht. Sie müssen sich diesbezüglich nicht bei uns melden. 
Terminverschiebungen können wir aus logistischen Gründen leider nicht ermöglichen. Bitte behalten sie den geplanten Impftermin bei und melden sich bei uns nur, falls sie ihren Termin absagen möchten.

Wenn Sie Fragen haben oder Probleme bei der Terminvereinbarung auftauchen:
 hier finden Sie Antworten und wichtige Informationen rund um die Terminvereinbarung!

Bayerns Gesundheitsminister Holetschek beim Corona-Impfstart in unserer Praxis: https://www.youtube.com/watch?v=JVBZRo1TxG0
Dr. Ritter zum Corona Impfstart in Bayern: https://www.youtube.com/watch?v=nZTHvG-Hopk

Die Impfung ist das wirksamste Mittel zur Prävention.
Es gibt keine Impfpflicht. Die Impfung gegen das Coronavirus ist freiwillig. Wir empfehlen jedoch jedem, sich impfen zu lassen, um sich vor einer Corona-Erkrankung zu schützen. Mit einer Impfung verringert sich zudem das Risiko, das Corona-Virus weiterzugeben. Damit helfen Sie sich, Ihren An gehörigen und den Menschen in Ihrer Umgebung. Die Impfung ist ein zentraler Baustein hin zu mehr Normalität.
Der Impfstoff wird in den Oberarm gespritzt.
Für einen wirksamen Schutz ist bei den Vektor (AstraZeneca) und mRNA (BioNTech und Moderna) Impfstoffen eine zweimalige Impfung im Abstand von 6 - 12 Wochen und bei dem Vector Impfstoff von Johnson & Johnson eine einmalige Impfung erforderlich.
Es stehen sowohl mRNA als auch Vektor Impfstoffe zur Verfügung. Die COVID -19 Impfstoffe sind hinsichtlich der Wirksamkeit und auch der möglichen Impfreaktionen und Komplikationen vergleichbar.
Nach der Impfung mit dem COVID-19 Impfstoff kann es als Ausdruck der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff zu Lokal- und Allgemeinreaktionen, wie Schwellung oder Schmerzen an der Einstichstelle, Abgeschlagenheit, Kopf- oder Gelenkschmerzen und Fieber kommen.
Vor der Impfung erhalten Sie ein Aufklärungsmerkblatt sowie ein en Fragebogen, anschließend findet eine ausführliche Anamnese und Beratung durch den Impfarzt statt. Nach der Impfung bleiben Sie für ca. 15 Minuten zur Beobachtung in unserer Praxis.
Die Impfung ist für alle kostenlos – unabhängig vom Versicherungsstatus.

Bitte vereinbaren Sie über unsere Homepage www.praxis-grassl.de / Button „Terminvereinbarung“/doctolib einen Impftermin.

Infografik Impfablauf: Corona-Schutzimpfung - so geht`s

Hier finden Sie weitere wichtige Informationen und Unterlagen zur Covid 19 Schutzimpfung:
Wenn Sie einen Impftermin haben bringen Sie bitte folgendes mit:

  • Krankenversichertenkarte
  • Impfausweis
  • Aufklärungsmerkblatt, ausgefüllt und unterschrieben
  • Anamnesebogen mit Einwilligungserklärung, ausgefüllt und unterschrieben
  • FFP2 Maske

Achten Sie bitte beim Betreten der Praxis auch den Mindestabstand von 1,5m einzuhalten und das angebotene Desinfektionsmittel zu nutzen.
Sie dürfen keine Erkältungssymptome mit Fieber haben. Für die Erstimpfung gilt, dass noch keine Impfung gegen Covid 19 stattgefunden haben darf. Außerdem dürfen Sie keine durchgemachte Covid 19 Infektion in den letzten 6 Monaten gehabt haben.

Hier finden Sie die jeweiligen Aufklärungsmerkblätter und Anamnesebögen mit Einwilligungserklärung als PDF zum Ausdrucken:

Impfung in der Schwangerschaft:
Zur Anwendung der COVID-19-Impfstoffe in der Schwangerschaft liegen aktuell sehr limitierte Daten vor. Die STIKO empfiehlt die generelle Impfung in der Schwangerschaft derzeit nicht. Eine Impfung in der Schwangerschaft ist jedoch keine Indikation für einen Schwangerschaftsabbruch. Schwangeren mit Vorerkrankungen und einem daraus resultierenden hohen Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung oder mit einem erhöhten Expositionsrisiko aufgrund ihrer Lebensumstände kann nach Nutzen-Risiko-Abwägung und nach ausführlicher Aufklärung eine Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ab dem 2. Trimenon angeboten werden. Zur Anwendung der COVID-19-Impfstoffe in der Stillzeit liegen aktuell nur wenige Daten vor. Die STIKO hält es jedoch für sehr unwahrscheinlich, dass eine Impfung der Mutter während der Stillzeit ein Risiko für den Säugling darstellt.
Zur Zeit werden die vorliegenden Daten für eine COVID-19 Impfung in der Schwangerschaft systematisch aufgearbeitet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffe gegen COVID-19 für die Schwangere und das ungeborene Kind, sowie die Erkenntnisse zu Einflussfaktoren auf einen möglichen schweren Verlauf bei COVID-19 Erkrankung in der Schwangerschaft. Die genannten Aspekte werden dann einer Nutzen-Risiko-Bewertung unterzogen. Ergebnisse dieser STIKO-Analyse und Bewertung sind ab Ende August zu erwarten.
Stand: 27.07.2021

Auch für die kommende Covid 19 oder andere Schutzimpfungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir sind auf Impfungen spezialisiert.
Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung

Sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt gerne an.   Ihr Praxisteam

Zurück